Sydonia Duczek

Geboren 1960 in Schlesien/Polen
Gestorben 2017 in Berlin

Dipl.-Psychologin, tätig in einer Familienberatungsstelle

Fotoausbildung
am Lette-Verein, Berlin in den 80er Jahren.
Nach einer längeren Pause erneute Beschäftigung mit Fotografie, insbesondere künstlerischer Fotografie. Teilnahme an Kursen und Projekten der Berliner Fotoschule “Am Wassertor” .

Ausstellungen:
– “Zweierlei Nähe” (2004)
Ausstellung gemeinsam mit der Malerin M. Wittbrodt
in der Bodo-Uhse-Bibliothek
– “Identitäten” (2006)
Beteiligung Fotoausstellung im Künstlerhaus Bethanien
– “Migration, Reportage Nr.6/2007 Nazuna II” (2007)
Fotobuch
– “sweet,sweet home” (2007)
Beteiligung Fotoausstellung Galerie “Charlier”


© Sydonia Duczek

Sydonia Duczek (1960 – 2017) erhielt ihre fotografische Ausbildung in den 1980er Jahren am Lette-Verein und später im Photozentrum am Wassertor. In ihren Arbeiten hat sie sich mit pflanzlichen Strukturen beschäftigt aber auch mit Landschaften oder Ausschnitten von Landschaft. Sie hat leise und poetische Fotografien zu Gedichten und Haikus geschaffen. Einfühlsame Porträts erzählen von ihrem Gegenüber ebenso wie von ihr selbst. In den letzten Jahren hat sie sich über das Medium der Fotografie auch mit ihrer Krebserkrankung auseinandergesetzt.

Die Fotogruppe “Blaue Ampel” richtete eine Ausstellung zum Andenken an ihre verstorbene Kollegin und Freundin und – wie wir hoffen: auch in ihrem Sinne – aus.

© Sydonia Duczek

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

In Erinnerung an meine liebe Freundin Sydonia Duczek (1960 – 2017). . . Kleiner Dialog 2011/12. Ute Ragutzki / Malerei – Sydonia Duczek / Fotografie. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀. ⠀ . . ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Über einen Zeitraum von ca einem Jahr entstand dieser Dialog. Dieser erfolgte ohne Absprache – ausschließlich mit bildnerischen Mitteln. Jedes Bild ist eine Antwort auf das vorherige. Der folgende Text stammt von Sydonia: “Diese Arbeit haben wir angefangen, als ich (…) das erste Mal (…) operiert wurde. Ohne es genau in Worte fassen zu können, fühlte ich mich in Utes Empfangsbild verstanden. Und auch die folgenden Bilder spendeten Trost und Verständnis. Ich antwortete auf ihre Bilder in Momenten der Muße und Ruhe. Alle Bilder von mir sind vom Bett aus aufgenommen, einmal im Hotel, alle anderen in Berlin. Zu dieser Zeit musste ich mich viel erholen oder war sehr erschöpft. ” Am Morgen des 21 Juni 2017 verlor Sydonia ihren langen Kampf gegen den Krebs. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ . ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ . ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ . #sydoniaduczek #blaueampel #uteragutzki

Ein Beitrag geteilt von Ute Ragutzki (@ute_ragutzki) am